Der Begriff der maschinellen Wascheinrichtung erfasst nicht nur die vom Vermieter zur Verfügung gestellten Waschmaschine, sondern auch Trockner, Schleudern und Bügelmaschinen.

Umlagefähig sind die Kosten des Betriebsstroms und der Wasserversorgung. Daneben können die Kosten für Pflege, Reinigung und regelmäßige Überprüfung der Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit in Ansatz gebracht werden.

Diese Kosten dürfen nur auf die Benutzer der Wascheinrichtungen umgelegt werden. Der Strom- und Wasserverbrauch müssen über eigenen Zähler erfasst werden.

Ist ein Münzautomat vorhanden und im Mietvertrag nichts anderes vereinbart, sind die Einnahmen aus dem Münzbetrieb den Strom- Wasserkosten gegenzurechnen.