Kosten für eine Ungezieferbekämpfung, können nur dann auf den Mieter umgelegt werden, wenn es sich um eine regelmäßige Bekämpfung handelt. Kosten eines einmaligen Ungezieferbefalls sind nicht umlagefähig.

Werden regelmäßige und vorbeugende Maßnahmen nur für einzelne Mieteinheiten des Hauses, wie z.B. Gaststätten, durchgeführt, gehen die Kosten ausschließlich zu Lasten dieser Mietparteien.